Startseite

Medizinische Ratschläge für Brasilienreisen

Wie in vielen anderen Bereichen, hat Brasilien in den letzten Jahrzehnten auch im Bereich der Gesundheitsvorsorge und des gesamten Gesundheitssystems beachtliche Fortschritte erzielt. Allerdings ist es für Braslienreisende wichtig zu  berücksichtigen dass innerhalb des Landes bis heute merkliche regionale Unterschiede in der Gesundheitsversorgung exisitieren. Im Süden und der Südosten ebenso wie in allen großén Städten entprechen die medizinischen Standards weitestgehend denen der westlichen Industrienationen. Für den Norden und den Nordosten, ebenso wie viele ländliche Gebiete lässt sich das selbe nicht pauschal sagen. Wer das riesige Landesinnere Brasiliens als Individualreisender näher erkunden möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass dort die medizinische Ausstattung mit Blick auf die Technik, Apparate und Hygiene ein mangelhaft sein kann und man hier nicht mit europäischen Normen rechnen darf.

Brasilien ist aktiv bemüht, diese Defizite auszumerzen. Das 1988 nach europäischer Vorlage eingeführte Einheitliche Gesundheitssystem "SUS" orientiert sich an europäischen Standards und garantiert, dass der Großteil der brasilianischen Bevölkerung heute eine minimale Absicherung im Krankheitsfall geniesst. Mit Blick auf die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung liegt Brasilien in Durchsschnitt heute sogar vor den USA. Dennoch wäre es naiv, wenn man nicht vor Reiseantritt für ausreichenden Impfschutz sorgen und während der Reise nicht entsprechende Vorsicht bei Essen und Trinken walten lassen würde. Der Impfschutz muss an die individuellen Reisegegebenheiten angepasst werden. So sollten sich Rucksackreisende auf jeden Fall auch gegen Tollwut impfen lassen, da hier ein Kontakt zu möglichen tierischen Überträgern wahrscheinlicher ist als bei reinen Städtereisen. Bei Ausflügen in Urwaldgebiete gelten die Grundregeln der Malaria Prophylaxe: Möglichst bedeckende Kleidung, also lange Hosen und Shirts oder Hemden und unbedeckte Körperstellen (Gesicht, Hände und Füße) mit insektenabweisenden Schutzmitteln eincremen. Weitere Vorsichtsmaßnahmen sind das Schlafen unter Moskitonetzen sowie das Verwenden von insektenabweisenden Mitteln.

Die folgenden Seiten bieten detaillierte Informationen über ernsthafte Gesundheitsrisiken ebenso wie "kleinere Übel", denen man als Reisender in Brasilien begegnen kann. Jedoch sollten diese Informationen niemanden davon abhalten, dieses wunderschöne Land kennenzulernen. Die meisten der beschriebenen Risiken gelten für Reisen die Tropen im allgemeinen und sind keineswegs spezifisch für Brasilien. Wer sich ausreichend informiert hat und besonnen agiert, wird seinen Aufenthalt in Brasilien, einem der faszinierendsten Reiseländer dieser Welt, in vollen Zügen geniessen können.